Project Description

TTIP -

das transatlantische Freihandelsabkommen

STOP TTIP AND CETA

Derzeit verhandeln die EU und die USA den transatlatischen Handels- und Investitionsvertrag TTIP. CETA, ein ähnliches Abkommen mit Kanada, steht vor der Ratifizierung. Diese Abkommen drohen, Demokratie und Rechtsstaat, Umwelt- und Verbraucherschutz zugunsten von Wirtschaftsinteressen auszuhebeln. Profitieren werden dabei vor allem große Konzerne, zum Nachteil aller. Aber: Wir können TTIP und CETA noch verhindern. Dafür brauchen wir dringend Ihre Hilfe: Bitte unterzeichnen Sie umseitig unsere selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative.” (www.stop-ttip.org)

Jede Stimme zählt!

Online unterschreiben unter: www.stop-ttip.org

TTIP verhindern – Aktionsbündnis unterstützen!

von Dr. Torsten Ehrke

Seite Mitte 2013 verhandeln die Europäische Union und die USA über ein Handels- und Investitionsabkommen (TTIP), mit dem Handelshemmnisse abgebaut werden sollen. Lautstark versprochen werden Wirtschaftswachstum und natürlich mehr Arbeitsplätze. Zu befürchten ist eine regulatorische Harmonisierung, welche auf möglichst viele geringe Standards beim Umwelt- und Verbraucherschutz setzt.

Die Inhalte des geplanten Abkommens haben es in sich und sind geeignet, unser europäisches Verständnis vom Schutz der Umwelt, der Natur und vor allem des Menschen komplett auszuhöhlen, denn die USA und die EU sollen bei praktisch allen Produkten und Branchen die Marktzulassungskriterien des anderen Vertragspartners anerkennen.

Chemikaliensicherheit, gentechnisch veränderte Organismen, das „Chlorhühnchen“ und vor allem der rechtsstaatlich zweifelhafte Investitionsschutz zeigen, wohin die Reise mit TTIP gehen kann. Aber auch die Finanzmärkte, Kulturgüter und der Schutz geistigen Eigentums sind Gegenstand der Verhandlungen, weshalb ein breites gesellschaftliches Bündnis notwendig ist, um diesen massiven Versuch drastischer Deregulierung und Liberalisierung abzuwehren.

[Weiterlesen]